Reisen als Musiker – Probleme & Erfahrungen

Mein Mitbewohner ist Musiker und entsprechend oft in Europa unterwegs. Bis November 2013 gab es beim Zoll am Flughafen für ihn immer wieder Probleme wegen der mitgeführten Instrumente. Denn wer Instrumente innerhalb der EU mitführte, musste diese beim Zoll anmelden. Stundenlanges warten, endloses ausfüllen von Papieren und Fragen der Zollbeamten waren die Folge. Durch eine neue EU-Regulung ist dies nun nicht mehr notwendig. Musiker können beim Verlassen des Flughafens direkt durch die grüne Zone „Nothing to declare“ gehen.

Als Musiker die Welt kennenlernen

Das es auch ohne Probleme geht, zeigt das Duo Dan & Rachel aus Brooklyn / USA. Als Musiker die Welt kennenlernen – wie das geht beschreiben die zwei in einem Interview im Blog von expedia.de. Der Spirit vergangener Jahrzehnte ist zu spüren, wenn die zwei über ihre Reisen sprechen. Dan & Rachel reisen mit Rucksack in einem gemieteten Van von Stadt zu Stadt durch die USA.

Die zwei New Yorker sind beim Independet-Label Kale Records unter Vertrag und veröffentlichten Anfang 2014 die Single „Unable To Connect

Dan & Rachel – Unable To Connect – Musikvideo

Planung der Reise

Wer als Musiker auf Reise geht, sollte sich eine große Checkliste anlegen. Denn im Vergleich zum „normalen“ Urlauber müssen Musiker einige Dinge beachten. Eine Checkliste mit den wichtigsten Punkten haben wir an dieser Stelle für euch zusammengetragen:

  • Eure Instrumente
  • Kabel, Tape und Equipment für die Instrumente
  • Personalausweis und Reisepass
  • Ggf. ein Visum für Nicht-EU-Länder
  • Ausreichend Wäsche
  • Passende Währung für das jeweilige Land
  • Demo-CDs / Merchandise eurer Band
  • Kontaktlisten für das jeweilige Land
  • Kamera für Tourtagebuch

Bevor es losgeht, solltet ihr euch mindestens sechs Monate vorher um passende Auftrittsmöglichkeiten im jeweiligen Land kümmern. Lokale Promoter sind am einfachsten über Facebook oder entsprechende Musikerportale zu finden. Wenn ihr es also geschickt anstellt, könnt ihr die Freiheit als Musiker finden, ohne dabei viel Geld auszugeben.

Im kommen sind die osteuropäischen Länder. Hier gibt es viele Auftrittsmöglichkeiten für Musiker. Besonders im kommen sind unter anderem Polen, Tschechien und Russland. Wer jedoch in Russland auftreten möchte, sollte auf politische Statements verzichten. Der Fall von Pussy Riot zeigte deutlich, dass die russische Regierung nicht gut auf Kritik reagiert.

Wenn ihr Probleme mit dem Zoll umgehen wollt, könnt ihr auch eine Tour im eigenen Van durch Europa starten. Ein Roadtrip von Stadt zu Stadt hat vielen Musikern bereits Ideen für neue Songs geliefert.

Neben Polen und Tschechien bietet sich eine Tour nach Kroatien an. Kroatien hat neben wunderschönen Sandstränden auch eine aufblühende Musikerszene. Hier finden sich schnell neue Kontakt und Möglichkeiten, die eigene Karriere als Musiker zu fördern.

Welche Länder würdet ihr als Musik bereisen? Oder welche Länder habt ihr bereits besucht? Schreibt uns eure Erfahrungen in den Kommentaren und gewinnt mit etwas Glück jeden Monat einen kleinen Preis!

Florian Franck

Florian Franck ist Kaufmann für Marketingkommunikation. Schwerpunkte: Online Marketing. Er ist Projektleiter von www.metalize.de und nebenbei als DJ und Lichttechniker im Hamburg Raum tätig