HEL – „Das Atmen der Erde“

Dir gefällt der Artikel? Dann teile ihn!

Das Atmen der Erde“ ist ab dem 30.04.2012 endlich als Digital-Release erhältlich.
Zu finden ist es ab sofort weltweit in allen bekannten Downloadportalen!
Das auf 1.000 Stück limitierte Digipack ist weiterhin im Webshop der Band http://shop.pagan-midgard-art.de zu bekommen.
Das Album wurde im Kalthallen Studio (www.kalthallen.de) von Skaldir aufgenommen und gemischt.
Unterstützung suchte sich die Band zudem bei Dan Swanö, der in seinem Unisound Studio (www.unisound.se) für den Mix der Bassgitarre verantwortlich war.
HEL produzieren zurzeit außerdem ein Musikvideo zu dem Lied „Wo die Tannen thronen“, welches in ein paar Wochen präsentiert wird.

http://www.pagan-midgard-art.de
http://www.facebook.com/Hel.music

HISTORIE:
HEL, bereits im Jahr 1994 von Andreas Walther (Valdr) gegründet, gehören zu den ersten deutschen Metalbands, die sich inhaltlich mit der nordischen Mythologie beschäftigten.
Im Jahr 1997 schloss sich Markus Skroch (Skaldir) HEL an und hauchte der Band, die nur als Projekt gedacht war, neues Leben ein. Das zweite Demo „Gedanken und Erinnerung“ wurde 1997 veröffentlicht und brachte HEL den ersten Plattenvertrag mit Ars Metalli ein. 1999 erschien „Orloeg“, welches neben Menhirs und Falkenbachs Debütalben zu den Genreklassikern gehört.

Nach einer längeren Pause erschien im Jahr 2004 die Mini-LP „Pagan Midgard Art“ 10“, und im Jahr darauf folgte das aufwändig instrumentierte Konzeptalbum „Falland Vörandi“, das sich inhaltlich mit Balders Tod beschäftigt.
Viele symphonische Elemente und Anleihen bei der klassischen Musik wurden in das Klangrepertoire eingearbeitet, so dass „Falland Vörandi“ großen Anklang bei der Metalpresse und Pagan Metal Szene fand.
2007 überraschten HEL mit „Tristheim“, einem rein akustisch Instrumentierten Album.
In Verbindung mit den tiefsinnigen Texten wurde eine weitere Facette HELs hinzugefügt, die sich auf die persönliche Ebene bezieht und somit einen Gegenpol zur aufblühenden Pagan Metal Bewegung darstellte.
Im April 2012 wurde das lang erwartete Album „Das Atmen der Erde“ in Eigenregie produziert der Metalszene präsentiert.
Weniger symphonisch als „Falland Vörandi“, dafür aber mit stärkeren Einflüssen aus traditionellem Metal und Folk Metal stellt „Das Atmen der Erde“ den Höhepunkt des Schaffens der Band aus dem märkischen Sauerland dar.

Mit kraftvollem Klargesang, transparentem Sound und der Unterstützung von Schlagzeuger Andreas Hafner erinnert das Album stilistisch an die epische Schaffensphase von BATHORY oder MOONSORROW, ohne jedoch die typischen HEL Merkmale außer Acht zu lassen.

Das Atmen der Erde (Digi CD 2012)

1. Wo die Tannen thronen
2. Wagemut
3. Von Reiter und Flutross
4. Wanderer im Nebelmeer
5. Komm zurück
6. Am Grunde der Unendlichkeit
7. Wyrd
8. So Wahrheit, erkenne mich
9. Jagdnacht
10. Eroberer
11. Träumers Melodie
12. Neun Gestade tiefer

Gesamtspielzeit: 65:29

LINE-UP:
Skaldir – Vocals, guitar, keyboard
Valdr – Guitar, voice
Hamar – Bass, vocals

Guest: Andreas Hafner – Drums

HEL – DISCOGRAPHY:
Miölnir Demo 1995
Gedanken und Erinnerung Demo 1997
Orloeg Full-length 1999
Pagan Midgard Art EP 2004
Falland Vörandi Full-length 2005
Tristheim Full-length 2007
Das Atmen der Erde Full-length 2012

Dir gefällt der Artikel? Dann teile ihn!