2 Jahre Metalize.Me

Dir gefällt der Artikel? Dann teile ihn!

attachment
Nun ist es soweit. Ich selbst hätte wohl am wenigsten damit gerechnet, dass Metalize.Me zwei Jahre bestehen kann und sich gleichzeitig auch noch so etablieren kann.
Zwei Jahre, die nicht immer einfach waren. Es gab viele Änderungen im Layout und an der Struktur der Seite. Wir als Team haben viel probiert und getestet und sind damit das ein oder andere mal auch ordentlich auf die Nase gefallen. Dennoch konnten wir uns stets aufraffen und die Seite immer weiter nach vorne bringen.

Dies ist ein Verdienst, den ich alleine nie geschafft hätte. Das ganze Team hatte dabei stets gut zusammengearbeitet und die Seite voran gebracht. An dieser Stelle möchte ich das Team und einige Personen, die oftmals auch im Hintergrund arbeiten einmal loben.

Die Reihenfolge ist nicht festgelegt, ich schreibe dies hier an der Stelle einfach so nieder, wie es mir einfällt.

Zum einen wäre das Robin, der mittlerweile seit zwei Jahren zuverlässig Rezensionen und Konzertberichte liefert. Er äußert seine Kritik zu meinen Entscheidungen immer direkt, aber sehr konstruktiv und hat mich das eine oder andere mal auch umdenken lassen in Bezug auf Metalize.Me. Ebenso verhält es sich mit seinen Rezensionen und Konzertberichten. Man merkt seinem Schreibstil an, dass er sich mit den Alben sehr gut auseinandersetzt. Bei Konzert- und Festivalberichten schreckt er ebenfalls nicht davor zurück sachliche Kritik zu äußern. Danke Robin an dieser Stelle für deine bisher geleistete Arbeit! Ohne dich wäre Metalize.Me nicht zu dem geworden, was es heute ist.

Ein weiterer Schreiber der die Seite mit guten Rezensionen und Konzertberichten zum Leben erweckt ist Eike. Eike selbst ist eher ein Fan von Metal- und Hardcore. Ausreißer gibt es bei ihm auch. So war die Rezension zum Sabaton Album mehr als gelungen, die Scheibe ist definitiv eines der Highlights in diesem Jahr. Eike schreibt nun seit 2012 für Metalize.Me und auch er äußert Kritik sehr sachlich und direkt. Das neue Design der Seite war sein Vorschlag. Und es hat sich definitiv ausgezahlt. Auch ist er jemand, der neue Ideen für die Administration der Seite mit einfliessen lässt.

Bianka und Thomas sind zwei Menschen, die ich persönlich kenne – ebenso wie Robin und Eike. Bianka und Thomas kümmeren sich um den „From The Ground“ Bereich und leiten diesen quasi in eigener Regie. Auch hier kann ich nur mein Lob aussprechen. Zusammen mit Johannes entstehen immer sehr gute Berichte über Konzerte im norddeutschen Raum. Bianka hat z.B. das Metalize.Me Logo entworfen und einige der alten Designs verbessert und optimiert. Bianka liefert außerdem auch noch sehr gute Konzertbilder, die die Stimmung und das Ambiente sehr gut einfangen.

Hervorheben möchte ich auch die Arbeit von Frank, welcher im Hardrock Bereich die Fäden zieht. Was er an Rezensionen abliefert kann ich kaum abarbeiten bzw. online stellen. Sorry Frank an dieser Stelle! Seine Konzert- und Festivalberichte sind, ebenso wie seine Rezensionen, voller Anekdoten und teilweise auch kritischen Worten. Lebendig geschriebene Text sind im Netz nur noch selten zu finden und deshalb bin ich froh, dass Frank für Metalize.Me schreibt.

Eine weitere Redakteurin ist Franzi, die auch seit gut zwei Jahren für Metalize.Me schreibt. Ihre Schwerpunkte liegen im Gothic Bereich. Auch sie setzt sich mit der Musik und der Band sehr gut auseinander und lässt diese Emotionen gut in die Rezensionen einfliessen. Sie engagiert sich intern sehr für das Team und den Zusammenhalt.

Tania schreibt seit knapp acht Monaten für Metalize.Me und hat mit Metal eigentlich nichts am Hut – mal abgesehen von ihrem Hund, der Lemmy heißt. Ihr Herz schlägt eher für den Indierock / Rock. Sie führte in diesem Jahr z.B. ein Interview mit Gavin Rossdale von Bush, welches eines der besten war / ist, die ich je gelesen habe. Ihr Einfühlvermögen gegenüber Interviewpartner ist beneidenswert. Soetwas kann man nicht lernen, soetwas hat man im Blut. Auch hier muss ich sagen, dass ich froh bin, sie an Bord zu haben.

Weiterhin möchte ich auch anderen Schreibern danken. Da wären noch Artur, der sich sehr gut mit Album und Band auseinandersetzt, Waldi – ebenfalls Hard- und Metalcore Fan, Steffi aus München, welche eher dem Punk & Ska zugeneigt ist, Fabian, welcher eher im Deathmetal Bereich seine Wurzeln hat, Timo unserem Film- und Progmetal Fan sowie Björn, der eher dem Hard- und Progrock zugewandt ist.

An dieser Stelle auch noch ein Dankeschön an Peter Schickert und Toni Gunner, die über das Jahr hinweg Konzert- und Festivalbilder geliefert haben. Herzlichen Dank! Ihr seid zwei super Fotografen! Weiter so!

Persönlich möchte ich an dieser Stelle auch dem Team des Three Monkeys in Hamburg danken, allen voran seinem Chef Karsten Kromm. Dieser hat mir vor einem Jahr ermöglicht bei ihm im Laden die Metalize.Me Metalnacht ins Leben zu rufen, welche seitdem an jedem dritten Freitag im Monat stattfindet. Weiterhin möchte ich auch dem Team der Gr. Freiheit 36 danken, insbesondere allen, die es ermöglicht haben, dass ich dort ebenfalls als DJ zwei Partys im Monat präsentiere. Diese Partys finden am ersten und letzten Donnerstag im Monat statt.

Ein ganz besonderes Dankschön geht natürlich auch an alle Besucher und treuen Leser von Metalize.Me sowie an die unsere Facebook Fans! Solltest du noch kein Fan sein, würden wir uns über jeden Klick freuen!

Wir freuen uns über ein weiteres Jahr und werden unser bestes geben. Wir leben für die Musik und sind mit Herzblut dabei!
Im Namen des gesamten Metalize.Me Teams wünsche ich allen Besuchern und deren Familien ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest sowie einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Beste Grüße,

Florian Franck

Dir gefällt der Artikel? Dann teile ihn!

Florian Franck

Hallo! Ich bin Florian und ich liebe Musik. Ich teile hier mit anderen Schreibern meine persönlichen Interessen und Vorlieben. Ich schreibe nicht nur über Musik, sondern über Themen, die mich bewegen und inspirieren. Nebenbei befasse ich mich auch mit der Aufnahme von Videos und deren Schnitt.