DEVASTATOR in Hamburg (Konzert)

Dir gefällt der Artikel? Dann teile ihn!

Schon im Vorfeld machten sich die Hamburger Deather Devastator daran den Sound brachial und erbarmungslos vorzubereiten, um den Anwesenden die Death Metal Keule um den Latz zu hauen. Hier waren die Professionalität und der Perfektionismus der Kapelle um Frontmann Lenny deutlich spürbar. Letzterer gab dem Konzert in berüchtigter Weise seine ganz eigene Note durch gestikulierende Theatralik. Auch einen neuen Bassisten durfte man an diesem Abend begrüßen… Nick, den man von den Hamburgern Ill Fated kennt, hat spielerisch von sich überzeugt und sich knallhart in die Band integriert. TOP! Devastator feuerten an diesem Abend Salve um Salve ihres brutalen Sounds durchs Juki42. An dieser Stelle muss man erwähnen, dass die Veranstaltung super durchorganisiert war. So begannen die Headliner um Punkt 23 Uhr mit ihrem apokalyptischen Intro, welches, zusammen mit den beiden Songs „K/T Extinction“ und „Scratching The Surface“ an diesem Abend Premiere feierte.

[nggallery id=37]

Drum-Bestie Eggi verprügelte seine Felle, als sei es die Dummheit der Menschheit, die man niederschlagen muss. Lenny stachelte das Publikum immer wieder bis in die hinteren Reihen an, die jedoch etwas verhalten reagierte und lieber ohne große Schubserei genießerisch die Köpfe zu den Blastbeatattacken wippte. Songs wie ´“Reign Of The Rotten“ oder  „Pandemic Disease“ schraubten geradezu die Köpfe von den Schultern. Der Frontmann riss zu Beginn jeden Songs die Zuschauer mit coolen Ansagen in völlig wirre Realitäten mit. Die Köpfe kreisten, die Haare flogen. Nackenschmerzen (oder: Heute stehen Nackenschmerzen auf dem Speiseplan!) werden somit gerne hingenommen und mitgenommen.
Die Band bot auch an diesem Abend wieder einen technischen Death Metal Bastard aus Groove und Brutalität.

Das Mosh ’n‘ Roll hat wieder mal sein Händchen für gute Livebands bewiesen und  ist ein weiterer Underground-Stern im Clubbereich der Metal-Szene.

Und hier eine Hörprobe von Devastator:

[soundcloud url=“http://api.soundcloud.com/tracks/46024861″ params=“auto_play=false&show_artwork=true&color=006f4d“ width=“100%“ height=“166″ iframe=“true“ /]

SETLIST:
K/T Extinction
Reshaping The Worthless
Reign Of The Rotten
Relished
I Cannot Die Yet!
Choke On The Truth
Scratching The Surface
Through Oceans Of Flesh
Shadows
Disgusting Kingdom Of Nature
Pandemic Disease

Devastator sind:
Lenny (V)
Carsten (G)
Wolf (G)
Nick (B)
Eggi (D)
http://www.myspace.com/officialdevastator
http://www.facebook.com/officialdevastator

http://www.facebook.com/MoshnRoll.Metal

Dir gefällt der Artikel? Dann teile ihn!