Goodbye Jersey mit Entertain Me!

Dir gefällt der Artikel? Dann teile ihn!

Die Hansestadt Hamburg hat schon viele Bands bekannt bzw. berühmt gemacht. So zum Beispiel auch die BEATLES. Weitere Namenhafte Künstler und Musiker haben die Stadt an der Elbe zu ihrem Dauerhaften Wohnsitz gemacht und so ist es nicht verwunderlich, dass die Musiker Szene in Hamburg ausgesprochen groß ist und immer wieder gute Bands hervorbringt.
So auch nachfolgend GOODBYE JERSEY.

2009 erschien die erste EP, welche auf den Namen „Tastes Like Shit“ hörte und war bereits damals sehr angesehen in der Szene und in der Musikwelt.

Die Jungs aus St.Pauli sind alles andere als Zweitklassig (im Gegensatz zu einem Fussballverein, der dort sein Zuhause hat), sondern bieten auf ihrem Debüt Album „Entertain Me!“ einen bunten Mix der Punk Rock, Ska und Melo-Core Genres.
Gepaart mit Gesellschaftsrelevanten Themen verbreitet die Band beim Zuhörer direkt gute Laune und sorgt mit Sicherheit für den einen oder anderen Gedanken über unser System.

Bei solch einer Musik schlägt aber auch das Herz eines jeden Skaterpunkers direkt höher und schneller, darauf zielt das Album ab:
Im Mittelteil wird die Band zunehmend schneller, gepaart mit hymnischen Refrains, die sich im Ohr festsetzen und so auch nach dem Hörgenuss im Kopf bleiben.

Die Vorbilder der Hamburger sind schnell ausgemacht: NOFX und PENNYWISE Aspekte sind deutlich erkennbar und der Kalifornische Skatepunk lässt hier grüßen – was aber keinesfalls als negativer Punkt aufgefasst werden sollte.

Fazit:
Mit „Entertain Me!“ kann der Sommer bzw. die Skatesaison kommen. Das Album verbreitet gute Laune und ein angenehmes Gefühl in der Magengegend. California Feelings made in Hamburg.

[xrr rating=9.0/10]

Release-Date: 15.04.2011
Label: Long Beach Records (Broken Silence)
Stil: Punk Rock
Mehr Infos zur Band:

www.myspace.com/goodbyejersey

Dir gefällt der Artikel? Dann teile ihn!

Florian Franck

Hallo! Ich bin Florian und ich liebe Musik. Ich teile hier mit anderen Schreibern meine persönlichen Interessen und Vorlieben. Ich schreibe nicht nur über Musik, sondern über Themen, die mich bewegen und inspirieren. Nebenbei befasse ich mich auch mit der Aufnahme von Videos und deren Schnitt.