TORIAN mit Dawn

Dir gefällt der Artikel? Dann teile ihn!

Knapp 10 Jahre spielen die Paderborner nun zusammen und bringen dieser Tage ihre 3. Full-Length Scheibe auf den Markt.
Ich gebe zu, dass ich etwas voreingenommen bin, weil ich die Jungs schon einige Male getroffen habe und daher weiß mit welcher Hingabe sie bei der Sache sind.
Echte Metalheads halt und das hat man auf den Veröffentlichungen 1 und 2 auch gehört.
Jetzt heißt es also „Dawn“ und eins nehme ich schon mal vorweg, im Underground sind die Jungs spitze nun sollte aber langsam mal das ein oder andere größere Label auf die Fünf Burschen zukommen.

Warum Underground? Klar, das kleine aber feine Sound Guerilla Label bei dem Torian sind, dürfte bald ausgereizt sein, denn für diese Musik darf der Sound schon etwas fetter daherkommen.

Stopp! Es ist nicht so schlimm wie es sich anhört, der Sound ist durchaus im grünen Bereich! Aber ich behaupte mal, mit einer fetteren Produktion hätte „Dawn“ das Zeug zu einem echten Highlight 2012 werden können. Die Zeiten als Torian mit „einfachen“ Produktionen zufrieden sein können sind vorbei.
Denn bei Songs, Arrangements, Abwechslungsreichtum, Spielfreude, Herzblut und Eigenständigkeit hat die Truppe im Vergleich zum Vorgänger noch eine ordentliche Schüppe draufgelegt.

Vor allem der Punkt Abwechslungsreichtum wird groß geschrieben. Alle Spielarten traditionellen Metals sind vorhanden. Vom typischen Heavy Metal, über Power Metal bis hin zu Speed und fast thrashlastigen Stücken ist alles vertreten und trotzdem klingt es nach EINER Band!
Carl und Alex an den Gitarren sind ein absolut eingespieltes Team, das sich bei traumhaften Melodien super ergänzt. Die Rhythmustruppe sorgt für den nötigen Druck. Und Fronter Marc? Der ist Genie und Wahnsinn in einer Person! Damit meine ich nicht, dass er nun ein neuer Dio, Geoff Tate, Michael Kiske oder anderes Wunderkind der Szene auf der Bühne steht. Er versucht nicht schwindelerregende Höhen zu erreichen, sondern bleibt in den Tonlagen die er mit dem nötigen Druck rüberbringen kann.

Er ist die Art von Shouter die das gewisse Etwas haben und rüberbringen! An den Stellen, wo viele Bands die Identität fehlt, ist sie hier schon vorhanden.
Torian haben sich von Scheibe zu Scheibe verbessert, sind von Scheibe zu Scheibe vielseitiger geworden und trotzdem schreiben sie Lieder bei denen man hört, dass sie nicht nur Musiker, sondern auch Fans dieser Musik sind. Sie schreiben keine Opern oder Musicals, sondern bringen die Songs auf den Punkt.

Fazit:
Ich hatte es vorweg genommen. Mit „Dawn“ werden Torian die Könige des Underground … der Tisch ist gedeckt … nun muss der nächste Schritt folgen … ich bin gespannt ob und wenn ja welches größere Label sich die „Hoffnungsträger“ schnappt. Daumen hoch!

[xrr rating=8/10]

Tracklist:

  1. Run Of The River
  2. Grateful
  3. Soul Desert Asylum
  4. Thunder Battalions
  5. Lost Command
  6. Oceans
  7. Fall Of The Golden Towers
  8. Anthems To Ignorance (Instrumental)
  9. Lords Of Babylon
  10. Fires Beyond The Sun
  11. Wounded
  12. Dawn

Label: Sound Guerilla
Genre: Heavy Metal
Release: Mai 2012
Mehr Infos zur Band unter:
http://www.torian-legion.de/ 

Dir gefällt der Artikel? Dann teile ihn!