POETS OF THE FALL mit Temple of Toughts

Dir gefällt der Artikel? Dann teile ihn!

Poets of the Fall melden sich mit “Temple of Thoughts” zum fünften Mal auf einem Full-Lenghth Tonträger zurück.

“Temple of Toughts” ist eines der Alben, bei denen man den kommerziellen Erfolg nicht absehen kann. Die Grundausrichtung könnte das Album zum absoluten Megaseller werden lassen. Nicht zu hart, die Gitarren nicht zu fett, damit kann auch der normale Radiorocker gut klarkommen. Pop Rock mit leichtem bis mittlerem Radiotouch und mit dieser poppigen Melancholie, wie man sie z. B. vom späten HIM oder The Rasmus kennt. Dazu den finnischen Charme, den man von 08/15 Rockern wie Sunrise Ave. kennt, der dann aus einem Durchschnittssong etwas Besonderes macht. Das Ganze aber so aufgelegt, dass ein Hauch von Underground durch die Songs strömt.

Songs wie „Cradled in Love“ oder „Kamikaze Love“ hätten auch wunderbar in die 90´er gepasst, als dieses Gothic Metal/ Gothic Rock Dingen ganz groß war. Warum sollte in diesem Jahrzehnt des Retrowahns nicht plötzlich wieder die Liebe zur dieser düster melancholischen Romantik aufflammen.

Auffällig ist, das unglaubliche Melodiegefühl, dass die Gruppe hat. „Show Met This Life“ oder „Skin“ sind so gemeine Songs, die sich hintenrum einnisten! Zunächst hört man den Song und denkt sich. „Naja, ganz nett!“ und spätestens beim zweiten oder dritten Hören merkt man, wie man sich ad hoc an die Melodie erinnert.

Überraschend dann, das Ende der Scheibe „The Happy Song“ passt so gar nicht ins bisher gemalte Bild des Albums. Ungewohnt hart und modern gehen Poets of the Fall hier zu Werke. Vielleicht hätte der ein oder andere Ausritt in diese oder eine andere Richtung der Scheibe gut getan.

 Fazit: Für einen Großteil, der Metal Community dürfte, der Sound etwas gitarrenlastiger und mit mehr Überraschungsmomenten ausgelegt sein. Wer es gerne etwas entspannter mag, auf tolle Melodien und eingängige Songs mit viel Atmosphäre steht, sollte unbedingt mal reinhorchen!

[xrr rating = 7/10]

Trackliste:

01 Running Out Of Time
02 Temple Of Thought
03 Cradled In Love
04 Kamikaze Love
05 The Lie Eternal
06 Skin
07 The Distance
08 Show Me This Life
09 Morning Tide
10 The Ballad Of Jeremiah Peacekeeper
11 The Happy Song

Release: Juli 2012

Label: Remote /Broken Silence

Genre: Alternative Rock

Mehr Infos: http://www.poetsofthefall.com/

Dir gefällt der Artikel? Dann teile ihn!