MACHINE HEAD mit Machine Fucking Head Live

Dir gefällt der Artikel? Dann teile ihn!

Die Neo-Thrasher von MACHINE HEAD haben derzeit ein mächtiges Live Album am Start, dass die Energie der Band und die der Fans prächtig einfängt und einen ordentlich drückenden Sound präsentiert.

Insgesamt 15 Songs sind auf dem Album enthalten, wobei die Songauswahl sich logisch als Best Of erweist, den Schwerpunkt aber dennoch auf die Stücke des letzten Outputs setzt. Erstaunlich muss man hier aber auch zur Kenntnis nehmen, dass von den Zuschauerreaktionen her überhaupt kein Unterschied erkennbar ist, ob ein alter Klassiker wie „Davidian“ angesagt wird, oder der vom Video her bekannte Track „Locust„. Der Jubel ist überall gleich und wenn Rob dann einen Song anspielt und die gesamte Meute den kompletten Text des gesprochenen Intros wiedergibt, wohlgemerkt nicht einfach nur einen sich wiederholenden Refrain, dann weiß man endgültig wie fanatisch die Stücke der Band aufgesogen werden und welch Enthusiasmus sich bei den Anhängern raus kristallisiert.

Natürlich beendet die Band ihren Set mit ihrem wohl bekanntesten Stück „Davidian“ und somit kann man hier bedenkenlos von einer Kaufempfehlung für alle Anhänger der Band sprechen. Ebenfalls kann man dieses Produkt, des grandiosen Sounds wegen, auch super für Neueinsteiger empfehlen, da es sich wie gesagt um eine Best Of Auswahl handelt und trotzt eindeutiger Live Instrumentierung nichts von der Energie oder dem klinisch drückenden Sound, für den MACHINE HEAD auf Studio Alben stehen, eingespart wird. Einzig nervig sind für mich die zwischen wirklich jedem Lied einsetzenden Sprechchöre, die einem lautstark und monoton verkünden, warum sich dieses Live Album „Machine Fucking Head“ nennt (wir verzichten hier mal großzügig auf Platzhaltende Sternchen). Das ist aber natürlich verschmerzbar. Das Booklet ist leider auch eher spartanisch ausgerichtet, aber Hauptaugenmerk liegt ja eh auf der Musik, dem Sound und der Songauswahl und da gibt’s nix zu meckern.

Fazit:
Erstklassige Live Scheibe einer Szene relevanten Band die beweist, dass sich etablierte langjährige Bands mit guten Stücken nicht nur auf alten Lorbeeren ausruhen müssen. Energie ohne Ende!

Weitere Infos zum neuen Machine Head Album

CD1:
1. I Am Hell
2. Be Still And Known
3. Imperium
4. Beautiful Morning
5. The Blood, The Sweat, The Tears
6. Locust
7. This Is The End
8. Aesthetics Of Hate
9. Old

CD2:
1. Darkness Within
2. Bulldozer
3. Ten Ton Hammer
4. Who We Are
5. Halo
6. Davidian

Release: bereits erschienen
Label:
Roadrunner Records
Genre:
Thrash Metal, Modern Metal

Dir gefällt der Artikel? Dann teile ihn!