LIONSVILLE mit II

Dir gefällt der Artikel? Dann teile ihn!

Ich lasse „II“ mal kurz links liegen und möchte die Frage „Warum?“ stellen. Warum, meinen einige Schreiber sie hätten die Weisheit mit Löffeln gefressen. Sie könnten einigen Genres die Existenzberechtigung entziehen. Oder sie müssen Band X rundmachen, weil sie an Band Y nicht herankommt. Vergleiche sind gut, pro und contra Abstecken auch … aber deshalb gleich einen zur Niete machen?

So genug, denn auch wenn ich dem AOR-Genre nicht die Existenzberechtigung entziehen möchte (dazu mag ich Journey, Foreigner, Toto und Co zu gerne) muss man feststellen, dass in dem Genre ein längerer Dornröschenschlaf eingetreten ist.

Die alten Helden bringen immer wieder ordentliche, teilweise sogar richtig gute Scheiben raus. Die Käuferschicht hat beim Alter schon lange die 3 vorne stehen oft sogar schon die 4 oder 5. Klar die großen Zeiten der angesprochenen Bands waren die 80’er. Was fehlt ist das frische Blut. Junge, talentierte Musiker, die Bock darauf haben dem Genre frisches Leben einzuhauchen.

Auch bei Lionsvilles zweiter Scheibe geben sich die älteren Herren die Klinke in die Hand. Wieder ein Projekt bei dem sich altgediente Veteranen (manchmal auch nur ältere Musiker) aneinanderreihen! Das ist es nicht, was die Szene benötigt. Ein alter, ehemals guter Braten schmeckt auch nicht gut, wenn er nach dem Einfrieren aufgewärmt wird. Sowas funktioniert nur mit Eintopf!
Versteht es nicht falsch. „II“ ist eine Scheibe, die sich wunderbar zu cruisen eignet. Songs, die nicht stören, wenn man sie hört, die zum Teil auch unterhaltsam sind — die aber auch nicht wirklich aufhorchen lassen!

Dem AOR-Genre fehlt so eine „Hallo Wach Pille“, wie sie Hammerfall, Crashdiet, Bullet, Vandervuyst, Kissin‘ Dynamite für ihre Bereiche waren. Wenn so eine Meldoic Granate mit einem Wumms die komplette Szene erschüttern würde, würden auch Lionsville nochmal durchstarten. So wird es leider nichts!

Fazit:
„II“ ist einzig und allein ein Tipp für alle, die sich voll und ganz dem AOR verschrieben haben. Die zufrieden sind, wenn nette Songs, sauber, fehlerfrei und unterhaltsam dargeboten werden.

[xrr rating=6.0/10]

LIONSVILLE mit II Cover
LIONSVILLE mit II Cover

Label: Avenue Of Allies
Genre: AOR
Release: November 2012
Mehr Infos zur Band: Link 1

 

 

Dir gefällt der Artikel? Dann teile ihn!