GREAT WHITE mit Elation

Dir gefällt der Artikel? Dann teile ihn!

Der nächste große Schock für die Hair Metal Freunde, wieder verlässt ein Frontman seinen angestammten Platz.
Die Frage, wird der Wechsel zu so massiven Veränderungen führen wie bei Skid Row, denen die meisten alten Fans den Rücken zugekehrt haben?
Wird es ein Kompromiss sein wie bei Warrant, wo man ohne Jani Lane einen guten Weg beschritten hat und nur einige Hardcore Jani Anhänger nicht mitzogen?
Nein, Great White gelingt der Spagat den alten Sound und neuem Frontmann. Elation ist eine Kombination aus dem alten Sound und neuen Ideen.
Terry Ilous ehemals Frontmann von XYZ fügt sich gut in die bestehende Band ein!
Ich fühle mich ein wenig an Accept erinnert, auch wenn es sich hierbei um eine komplett andere Spielart handelt. Wie Mark Tornillo bei Accept versteht es auch Terry, der Band neuen Schwung und der Musik neue Facetten zu verpassen ohne dabei das Gewesene über Board zu werfen.
Das wird schon zu Beginn deutlich. (I´ve got) Something Für You ist ein lupenreiner Rock ´n´ Roll Song, der einfach schön nach vorne geht und die alten Fans mitreißen wird.

„Feeling So Much Better“ gehört dann eher zu den Songs, die typisch Great White sind. Mit leichtem Blues Einschlag spielt man sich fast an die Besten Tage heran! Derjenige der auf typischen 80´er Hair Metal Sound steht, der auch ruhig mal etwas rauer sein darf, wird gut bedient. Allerdings muss man schon festtsellen, dass diese Stimme, die nach Zigarre und Rum klingt hier etwas fehlt.
„Love Train“ schiebt sich wie eine alte Dampflock durch die Zeilen und lässt einen langsam mitwippen! Schön bluesig mit verdammt viel Gefühl! Die Hookline bleibt im Ohr, der Refrain sitzt.
Absolut gelungener Start.
„Hard To Say Good Bye“ ist dann wieder so eine typische Great White Ballade, schmachtend, auf die Tränendrüse drückend und trotz allem sooooo schööööön!

Die Qualität wird gehalten bis es mit „Shutgun Willie´s“ so richtig abgeht. Great White auf dem frühen Bon Jovi Trip! Der Song ist fast ein perfekter Gute Laune Hit! Alle Fans vom 80´er Hair Metal werden begeistert sein!
Der Rest der Scheibe ist nicht schlecht und hat durchaus seine Momente, taucht aber manchmal etwas ab.
Die erste Begeisterung der Scheibe (so nach ein zwei Hördurchgängen) kann sich dann nicht über Wochen (nach ca. 20 – 30 Hördurchgängen weicht die Freude einer erfreuten Nüchternheit) halten.

Fazit:
Eine Scheibe die keine wirklichen Stinker hat, die einige richtige Highlights zu bieten hat, aber für den ganz großen Knall reicht es leider nicht!
Alles in allem liegt Great White am Ende der Spitzengruppe

[xrr rating=8.0/10]

Trackliste:
1. (I’ve Got) Something For You
2. Feelin‘ So Much Better
3. Love Train
4. Heart Of A Man
5. Hard To Say Goodbye
6. Resolution
7. Shotgun Willie’s
8. Promise Land
9. Lowdown
10. Just For Tonight
11. Love Is Enough
12. Complicated

Label: Frontiers Records
Release: Mai 2012
Genre: Hardrock

Dir gefällt der Artikel? Dann teile ihn!