GAMMA RAY mit Master Of Confusion

Dir gefällt der Artikel? Dann teile ihn!

Master Of Confusion“ heißt nicht etwas das neue Album von GAMMA RAY, viel eher ist dieser Output „die längste Metal Single der Welt„, um es mal mit den Worten zu sagen, die GAMMA RAY selbst auf dem Backcover der CD benutzen.

Denn auf diesr CD, die dennoch 60Minuten Musik bietet, finden sich nur zwei neue Songs, die GAMMA RAY geschrieben haben. Da wäre einmal der Opener „Empire Of The Undead„, ein rasant schneller Song, von der Geschwindigkeit her an frühere Speed Metal Songs angepasst, von kleinen musikalischen Details her aber eher an die Verrücktheit mancher „Insanity & Genius“ Sachen erinnernd. Und dann noch der Titeltrack, „Master Of Confusion„, der vom Intro Riffing her sehr stark an „Send Me Sign“ erinnert, aber danke Strophe und Refrain keinen Klon Charakter besitzt.

Zwei gute Songs, die aber nicht als Überknaller wirken, mir dennoch besser gefallen als die meisten Songs der letzten beiden Scheiben.
Aufgefüllt wird das Ganze mit zwei Coverversionen: Einmal „Death Or Glory“ von HOLOCAUST und „Lost Angels“ von SWEET. Beide wunderbar in den GAMMA RAY Sound integriert, wovon aber nur erster (sowie natürlich auch die beiden neuen Songs) von Neuzugang Michael eingetrommelt wurde, der zweite wurde noch von Langzeitdrummer Daniel eingetütet. Und beim Thema drums fällt irgendwie auch auf, dass diese ziemlich dünn klingen, hoffentlich steuert man da noch zum richtigen Studioalbum hin nach. Genügend Zeit sollte man ja haben, da Gerüchteweise dies erst 2014 kommen soll. Warum dies so ist, kann man Augenzwinkernd im Text des Titelsongs nachlesen.

Und zum Schluss gibt’s noch sechs Livesongs. Die letzte Veröffentlichung der RAYz war ja die Live Doppel CD, die auf der DVD noch zusätzliche Songs von einer Show von Bochum zu bieten hatte. Und da diese nicht auf der DCD enthalten waren, schiebt man sie hier noch nach. So gibt’s zwar Lieder, die natürlich auch auf dem Live Release enthalten waren, kann aber schön vergleichen, dass Live nicht immer alles gleich klingt. Einfachstes Beispielt ist gut bei „Insurrection“ rauß zu hören, bei der Kai diesmal bei Stimme bleibt und nicht heiser krächzen muss (was ich aber auch bei der DCD nicht als Manko empfand, kann man hier nachlesen).

Fazit:
Eine coole Veröffentlichung für die Fans, die aufgrund der Songauswahl perfekt als Bindeglied zwischen Live Album und neuem Studiorelease fungiert.

[xrr rating=7/10]

GAMMA RAY mit Master Of Confusion CoverRelease: 15.03.2013
Label:
earMusic / Edel
Genre:
Heavy Metal / Power Metal

Homepage:
www.gammaray.org

 

.
Tracklist
:

1. Empire Of The Undead (new studio track)
2. Master Of Confusion (new studio track)
3. Death Or Glory (Holocaust studio cover version)
4. Lost Angels (Sweet studio cover version)
5. The Spirit (live)
6. Wings Of Destiny (live)
7. Gamma Ray (live)
8. Farewell (live)
9. Time To Break Free (live)
10. Insurrection (live)

Dir gefällt der Artikel? Dann teile ihn!