FULLFORCE mit Next Level

Dir gefällt der Artikel? Dann teile ihn!

Gut erkannt, das nächste Level muss das Ziel der Schweden sein. Das Debüt (One) der Jungs um Stefan Elmgren (Ex Hammerfall) und Sänger Mike Anderson (Cloudspace) ging mal gründlich unter.

Wie so oft spielten zwei Gründe eine tragende Rolle, die eng miteinander verknüpft sind. Die Schwemme der Melodic Metal Veröffentlichungen auf der einen und mangelnde Originalität auf der anderen Seite.

Ich finde es schon gut, dass viele Headbanger mittlerweile nicht nur noch stumpfer Sammelfan sind. Es reicht schon, dass man seine Sammlung der „großen“ Bands vollständig haben möchte. Da muss man nicht noch die Tonträger haben auf denen ein Sticker der Marke „with Members of …“ prangt kaufen – zumal Cloudspace nun auch mehr eine Band für Insider ist.

Okay, Fullforce zünden nun also Stufe 2! Mit „Broken Dreams“ geht es dann auch ganz gut los! Ein Uptempo Stück bei dem die Melodie nicht gewollt auf Ohrwurm gemacht klingt, sondern flüssig ins Öhrchen flutscht. An einigen Stellen klingt der Song nach alte Edguy mit einem nicht ganz so kräftigen Sänger. Besonders in den höheren Passagen im Refrain klingt Mike Andersen etwas dünn.

Es ist jedoch nicht so, dass man hier ganz böse Zahnschmerzen bekommt. Eher der hörbare Unterschied zwischen einem Ausnahmesänger und einem einfach „nur“ guten Frontmann.

Die Catchy Melodien behalten die Jungs bei, das Tempo variiert und auch wenn Magnus Rosen und anders Johansen noch zwei weitere ehemalige Hammerfall-Member am Start sind, ist man sichtlich bemüht nicht zu sehr ins Fahrtwasser der ehemaligen Mitstreiter zu geraten.

Einfach gesagt, die Schnittmenge ist im Melodic Bereich ansonsten gehen Fullforce an der Stelle in den Hardrock Bereich, wo Hammerfall eher heavy sind.

Wie schon bei „Broken Dreams“ erwähnt schaffen es Fullforce auch bei Midtempo Stampfern wie „Back To Life“ oder „A Night To Remember“ einer Bombast-Ballade Melodien zu finden, die einen gewissen Wiedererkennungswert besitzen.

Fazit:
Fullforce erreichen die nächste Stufe. „Next Level“ ist ein ordentlichen, zeitweise gutes Melodic Metal/ Hardrock Album. Es ist jedoch so, dass es ihnen noch nicht vollständig gelungen ist, aus der Masse herauszustechen. Ich stelle mit vor, ich habe Fullforce auf einer Festplatte unter vielen 100 anderen Alben und lasse diese auf „Zufall“ laufen. Mit Sicherheit würde es mir so gehen „Ein schöner Song… von wem wer der noch gleich?“ Aber Fullforce stehen ja erst am Anfang.

[xrr rating=6.5/10]

FullForce Next Level Cover

Genre:  Melodic Metal / Hard Rock
Label: Steamhammer / SPV
Release: Oktober 2012
Mehr Infos zur Band und der CD

Dir gefällt der Artikel? Dann teile ihn!