FIVE HORSE JOHNSON mit The Taking Of Black Heart

Man nehme 1/3 Blues Rock von ZZ Top; 1/3 Southern Rock von Molly Hatched und vermenge es mit dem verbleibenden Drittel Dreck, Straßenstaub, würze mit etwas Enthusiasmus, Frische und Elan nach und schon hat man Five Horse Johnson!

Dabei sind die Musiker schon lange der Jugendlichkeit, mit deren Frische die Jungs hier agieren, entwachsen. 6 Alben und 18 Jahre haben Five Horse Johnson auf dem Buckel, trotzdem klingt The Taking of Black Heart, als wären die Burschen grade erst ins Business eingestiegen und hätten richtig Bock zu zocken.

Wo ist denn nun der Unterschied, zwischen ZZ Top, Molly Hatched und wie sie alle heißen, die sich da im Südstaaten Blues/ Rock tummeln? Bei diesen etablierten und verkaufstechnischen Hochkarätern erklärt der geneigte Schreiberling gerne mal: „You get what you want!“ Auf gut deutsch, alles bleibt beim Alten! Es folgt eine Ausführung, ob das diesmal funktioniert oder nicht!

FHJ bekommen regelmäßig um die Ohren gehauen, dass sie sich selbst kopieren und dass die kreativen Momente fehlen. Ich habe es schon oft geschrieben, man sollte überlegen was man von einem bestimmten Genre erwarten kann und was nicht.

Bei Southern Rock dieser Machart erwarte ich keine großartigen kreativen oder innovativen Ergüsse.

Überspringender Spaß, wummernder leicht in der Magengrube grabender Bass und immer mal wieder etwas Power in der Klampfe reicht für gewöhnlich aus!
Genau das ist es, was man bei The Taking Of Black Heart bekommt, nicht mehr, nicht weniger!

Fazit:
Für Anfang 2013 eine Scheibe die wohltuende Abwechslung im momentanen Vintage Rock Wust bietet! The Taking of Black Heart ist aber sicher nur für diejenigen, die ihre Southern Rock Sammlung um ein ordentliches Stück Musik erweitern möchten.

FIVE HORSE JOHNSON mit The Taking Of Black Heart Cover

[xrr rating=6/10]
Release: Januar 2013
Genre: Southern Rock / Blues Rock
Label: Small Stone Recordings