EWIGHEIM mit Bereue nichts

Dir gefällt der Artikel? Dann teile ihn!

EWIGHEIM ist ein Sideproject des EISREGEN Schlagzeuger Yantit, bei dem musikalisch wie auch lyrisch die Einflüsse der Hauptband auf dem dritten Longplayer hörbar sind, die einzelnen Songs von „Bereue nichts“ aber gut ins Ohr gehen und eine schön morbide Atmosphäre bereiten.

Neun Songs umfasst dieses Album und eigentlich besitzt jeder Song einen eigenen Charakter und Wiedererkennungswert, dennoch klingt aber alles gut wie aus einem Guss. Es sind feine Melodien da und coole Rhythmen, aber das Hauptaugenmerk liegt ganz klar bei den Lyrics, die einfach allein durch die deutsche Sprache und die Ausdrucksweise direkt ihren Weg in den Gehörgang finden. Dabei ist der Gesang auch variabel, teils wie bei „Staub“ etwas an die krankere Stimmlage eines Til Lindemann, teils an einen R rollenden Fuchs von DIE APOKALYPTISCHEN REITER bei z.B. „Schatten“ erinnernd, aber nie so schwer, dass man hier von blindem Abkupfern sprechen könnte. Bei „Stahl trifft Kopf“ (welch ein Titel) regieren dann doom artige mit einer Horror Orgel unterlegte Rhythmen während „Morgenrot“ in der Strophe richtig schön fies mit knatterndem Bass anklingt und im Refrain sehr hymnisch wirkt. „Schmutzengel“ hingegen hört sich eher an wie ein aufgemotzter 80iger Pop Song und ist trotz der Eingängigkeit für mich der schwächste Song auf der Platte. Mein absolutes Highlight ist aber ganz klar „Der letzte Mensch“ . Über 4 Minuten baut der Song mit dem Text seine Daseins Berechtigung auf, um dann in einen obergeiles Riff zu enden, das zu Recht die letzten drei Minuten nur am Anfang mit Sprechgesang und noch einem letzten Refrain unterlegt den Song regiert und beendet. Hymnisch und mit Keyboards untermalt kommt hier schon beim ersten Hören eine Gänsehaut auf. Richtig geil und der Song alleine bekäme von mir zehn Punkte!

Fazit: Wer auf Dark Metal mit morbiden Texten steht, ein wenig Eisregen hier, ein kleines bisschen Dr. Pest da und schleppende Doom Rythmen mag, der sollte dieses Album und ganz besonders den regulären letzten Titel (auf dem Digipack gibt’s noch einen Bonustrack) anchecken. Und mehr Songs im Kaliber von „Der letzte Mensch“ und hier könnte eine richtig dicke erfolgreiche Band entstehen!

 [xrr rating=7/10]

Trackliste:
CD 1
1. Heimkehr/Bereue nichts
2. Staub
3. Stahl trifft Kopf
4. Morgenrot
5. Schatten
6. Schmutzengel
7. Was bleibt
8. Duerrer Mann
9. Der letzte Mensch

Bonus Track: 10. Mal ehrlich

Release: 25. Mai 2012
Label: Massacre Records
Genre: Dark/Doom Metal
Mehr Infos zur Band unter:
ewigheim.de

Dir gefällt der Artikel? Dann teile ihn!