E.I.N.S. mit „Deutscher Rock’n Roll“

Dir gefällt der Artikel? Dann teile ihn!

Mit E.I.N.S. folgt nun auch die nächste ehemals ONKELZ-Coverband den fast schon ausgelatschten Pfaden, um mit eigenen Songs im Deutschrock zu punkten. Kein Totalausfall, aber den Satz „..wurde in Rekordzeit arrangiert…“ hört man leider doch deutlich rauß.
Die Scheibe fängt mit „Die Geister die ihr rieft“ eigentlich recht gut an. Gerade die Gitarrenarbeit ist eigentlich auf dem gesamten Album hervorzuheben. Zwar ganz klar vom ONKELZ Gitarrist Gonzo beeinflusst, werden hier gute Licks und vor allem auch gute Solis präsentiert.  Doch Song Nummer zwei, „Wir sind EINS“ hat zwar ebenfalls eine gute Gitarrenarbeit, doch der Refrain wiederholt sich so dermaßen oft, dass er schon nach zweimaligem Hören leicht anfängt zu nerven. Der nachfolgende Titel „1mal1 des Lebens“ ist dann wieder ordentlich und erinnert ganz zaghaft an die momentanen Spitzenreiter von FREI.WILD. Dann jedoch driftet die Scheibe zu sehr ins Mittelmaß ab und hier merkt man deutlich, dass sich zu wenig Zeit genommen wurde, die Songideen richtig und interessant auszuarbeiten. Ganz schlimm wird es bei „Zwischen 2 Welten“, bei dem ich mich frage, ob der Refrain wirklich so schräg gewollt war. Wenn ja muss ich sagen, kann ich persönlich dies leider überhaupt nicht nachvollziehen.
Zwei Balladen finden sich auch auf dem Album („In guten wie in schlechten Zeiten“ und „Der Teufel neben dir“), wobei erstgenannter ziemliche Ähnlichkeit mit „Ein langer Weg“ der einstigen Vorbilder aufweist. Jedoch eigentlich nur am Anfang, denn am ehesten ähneln diese Balladen der Band HAUDEGEN. Für meinen Geschmack aber beide etwas zu belanglos.
Richtig gut wird’s erst wieder am Schluss, denn mit „Der zuletzt lacht“ ist dem Vierer nochmal ein richtig geiles Stück mit Party Charakter und richtig geilem Refrain gelungen. Leider erinnert der Sound der Scheibe durchweg zu sehr an ein Demostatus, so dass auch hier nie das Gefühl der Professionalität richtig durchschimmert.

Fazit:

Leider findet sich zu viel Durchschnittsware bzw. unausgegorene Songs mit einem nicht ganz optimalen Sound auf dem Debüt. Die Highlights der Scheibe verblassen dahinter ein wenig. Man merkt zwar, dass Potential vorhanden ist, aber für den Nachfolger sollte man sich definitiv mehr Zeit lassen um die Songs zu schreiben und zu arrangieren, denn dafür ist die Konkurrenz derzeit einfach viel zu stark und facettenreich.

[xrr rating = 5/10]

1. Die Geister die ihr rieft
2. Wir sind E.I.N.S.
3. 1mal1 des Lebens
4. Sex und Macht
5. Gruss an euch
6. Zwischen 2 Welten
7. In guten wie in schlechten Zeiten
8. Gottes Werk und unser Beitrag
9. Deutscher Rock’n Roll
10. Der Teufel neben dir
11. Jünger des Wahnsinns
12. Auf alte Tage
13. Der zuletzt lacht

Release: bereits erschienen

Label: Gordeon Music

Genre: Deutschrock

Mehr Infos: www.boehse-eins.de

Dir gefällt der Artikel? Dann teile ihn!