DOKKEN mit Broken Bones

Dir gefällt der Artikel? Dann teile ihn!

In den 80´ern gehörte Don Dokken mit seinem kongenialen Partner George Lynch zur Creme de la Creme des US-Hard Rocks. Ob der Rückgang des Erfolgs letztendlich am Split der Kombo Lynch/Dokken lag oder ob es doch eher die Alternative, Grunge Welle war, ist letztendlich egal.

Der Versuch den eigenen Sound dem Markt anzupassen schlug, wie bei vielen anderen Bands fehl. In den 2000ern gab es dann die Rückbesinnung, die mit dem Vorgänger von 2008 „Lightning Strikes Again“ seine Vollendung feierte.
Don lies sich wieder 4 Jahre Zeit um den Nachfolger „Broken Bones“ auf den Weg zu schicken. Für mich stellt sich zunächst die Frage, ob meine Erwartungshaltung zu hoch war, oder ob das neue Album wirklich einen Rückschritt bedeutet.

Der Start der Scheibe schließt an den Vorgänger und damit an die Glanzzeiten Dokkens an. Der Song geht gleich mal mit einer ordentlichen Geschwindigkeit vorneweg. Melodie und Refrain passen und derjenige der am Vorgänger gefallen gefunden hat wird zufrieden sein. Auch „Broken Bones“ und „Best of Me“ wissen auch zu gefallen, ehe sich die Scheibe langsam aber sicher ins Abseits treiben lässt.

Liegt es daran, das Don Dokkens Stimme in knapp 30 Rock ‘n’ Roll Jahren etwas gelitten hat? Oder liegt es daran, dass „Broken Bones“ doch wieder so einen leichten bis mittleren 70´er Jahre alternativ Touch bekommen hat.

Zur Beruhigung von „Dysfunktional“ ist die Scheibe noch einen riesigen Schritt entfernt. Aber die Scheibe bekommt so irgendwie ihre Längen, die nicht wegzudiskutieren sind. Mir fehlt so ein wenig die Durchschlagskraft. Die überzeugende Kombination aus Gefühl, Leidenschaft und Druck! Besonders in den instrumental Parts habe ich das Gefühl, dass eine „Straffung“ den Songs ganz gut zu Gesicht gestanden hätte. Wobei ich die Schuld nun nicht auf die Instrumental Fraktion der Band schieben möchte, denn die machen ihre Sache gut.

Fazit:
„Broken Bones“ ist eine Scheibe, die ihre guten Momente und ihre Längen hat. Fans werden nicht begeistert, aber dennoch zufrieden sein. Alle anderen sollten sich die Highlights früherer Tage bestellen.

[xrr rating=7.0/10]

Dokken mit Broken Bones Cover
Dokken mit Broken Bones Cover

Tracklist:

1. Empire
2. Broken Bones
3. Best of Me
4. Blind
5. Waterfall
6. The Viction of The Crime
7. Burning Tears
8. Today
9. For The Last Time
10. Fade Away
11. Tonight

Label: Frontiers Records
Genre: US Hard Rock
Release: September 2012
Mehr Infos zur Band unter:
http://www.dokkencentral.com/

Dir gefällt der Artikel? Dann teile ihn!