DANGER ZONE mit Undying

Dir gefällt der Artikel? Dann teile ihn!

Und die nächste Band, die sich auf ihre alten Tage noch einmal ein paar Pfennige zur Rocker Rente dazu verdienen möchte.
Die Italo-Rocker von Danger Zone hatten schon in den 80ern abgerockt, sich dann aber dem Flanellhemdboom gebeugt. Im letzten Jahr veröffentlichte Avenue of Allies dann mit „Line of Fire“ eine CD die eigentlich schon 1989 im Kasten war. Die Reaktionen der Fachpresse waren zufriedenstellend. Man bescheinigte der Band, dass sie ihren genretypischen Hard Rock / Melodic Metal ganz ordentlich rüber bringen würde!

Ein Jahr später erscheint nun „Undying„. Und was soll ich sagen! Vom ersten Riff und von der ersten Gesangszeile fühle ich mich an Mat Sinner und seine Jungs erinnert. Klar wissen wir alle, dass die deutschen Hard Rock / Metal Bands in Resteuropa meistens größere Erfolge feierten als in heimischen Gefilden. So verwundert es dann nicht, dass sich Italiener (aber auch Griechen, Spanier etc.) oft an dem orientiert haben, was da aus Good Old Germany ins Land kam.

Im Verlauf der Scheibe verlässt man dann jedoch den ganz engen Kontakt zu den Vorbildern und packt eine Schüppe AOR der Marke Magnum und Co dazu. Am Ende steht eine Scheibe, die der Band zwar kein eigenes Gesicht gibt, die man jedoch gut hören kann.

Die Musiker machen ihre Sache ordentlich, der Gesang ist angenehm, aber nicht sodass er totale Begeisterung lostritt. Undying ist eine nette Scheibe, die sicherlich bei all denen ankommt, die sich im melodischen Metal, Hard Rock zu Hause fühlen.

Fazit:
Eine Scheibe für Freunde der gemäßigten Härte, die alles in allem jedoch nicht das Zeug hat über den Tellerrand hinwegzukommen.

[xrr rating=6.5/10]

Danger Zone mit Undying Cover
Danger Zone mit Undying

Release: November 2012
Label: Avenue of Allies
Genre: Melodic Metal
Mehr Infos zur Band unter:
http://www.dangerzoneweb.com/

Dir gefällt der Artikel? Dann teile ihn!