CYCLOPHONIA mit Impact Is Imminent

Dir gefällt der Artikel? Dann teile ihn!

Das Schöne an der norwegischen Metal Szene ist, das sie anders als z.B. die schwedische sehr Vielschichtig ist und einzelnen (erfolgreiche) Bands nicht gleich zig andere folgen.
Die Zeiten als in Norwegen einige Waldschrate ihr Seelenheil darin fanden Kirchen abzufackeln sind vorbei. Neben den Extrem Metalern, konnten sich Communic, Wig Wam und ein paar Andere in völlig unterschiedlichen Genres durchsetzen.
Jetzt versuchen es Cyclophonia! Diese setzen auf das Power Metal Pferd und ja wieder mit „Eierkneifer“ Gesang! Einflüsse findet man in den frühen US Metal, US Power Metal Genres in Verbindung mit dem was man einst Melodic Speed Metal nannte.


Mit den beiden Sängern Øystein Kvile Hanssen und Håvar Robertsen hat die Truppe eine gute Entscheidung getroffen. Beide Sänger sind in ihrer Stimmlage gut, sorgen durch geschickten Einsatz der Stimmlagen für Abwechslung und eine gute Breite im Sound. Lieber zwei Sänger die in nur einem Bereich gut sind, als einem der beides nicht richtig beherrscht!
Die zweistimmigen Gitarrenläufe erreichen zwar nicht die Rekorde von Dragonforce, gehen aber auch verdammt zackig zu Werke. Irgendwie ist der Vergleich zu HelloweenWalls Of Jericho“ nicht von der Hand zu weisen, wobei man natürlich auch leichte Judas Priest Anleihen findet (Wo findet man die nicht). Bei genauerem Hinhören merkt man, dass die Jungs auch für Riot, Jag Panzer oder aber Crimson Glory etwas über haben.
Die 8 Songs des Debüts kommen auf den Punkt! Die Scheibe ist leicht zugänglich und hat trotzdem einen hohen Unterhaltungwert. Leider ist die Spielzeit mit nicht mal 35 Minuten für die heutige Zeit etwas kurz. (dafür muss ich leider einen Punkt abziehen)
Fazit:
Cyclophonia ist gut gemachter Speed – Power Metal , der alle Freunde dieser Richtung zufrieden stellen wird.

[xrr rating=6/10]
Trackliste:
1. Impact Is Imminent
2. Warbird
3. The Mirror
4. Retaliate
5. The Hero
6. Hand Of The Righteous
7. Screams In The Night
8. Die By My Sword

Genre: Heavy/ Speed Metal
Label: Battlegod
Release: 04.05.2012

Dir gefällt der Artikel? Dann teile ihn!