CANNON mit Burning Love

Dir gefällt der Artikel? Dann teile ihn!

Ist das, was so gerne als zeitloser Heavy Metal beschrieben wird, wirklich zeitlos oder wollen diejenigen die das behaupten, nur von ihrem Alter ablenken? Ich mein, wenn ich mich an meine Teenie-Zeit erinnere, da wurde uns die zeitlose Musik unter dem Deckmantel Evergreen aufgetischt. Naja, ich kannte keinen U25er der sich den Kappes angehört hat (mit wenigen Ausnahmen).
Im Metal Bereich scheint das anders zu sein. Die alten Bands haben Kultstatus und oft ist das Publikum bunt gemischt zwischen 20, 50 und drüber!
Cannon gehören mit Burning Love in eben diese Schiene. Die seit den späten 80ern bestehende Band setzt auf melodischen Metal, der immer etwas an U.D.O. oder Accept erinnert.
Mal geht es schnell mit ordentlichen Double Bass Attacken nach vorne. „Guardian of the Night“ mal bevorzugt die Truppe den ordentlichen Stampfer „Hold Me, Love Me„.
Woran liegt es nun, dass Cannon damals nicht richtig in Erscheinung getreten sind und auch anno 2012 trotz positiver Reviews nicht wirklich durchgestartet sind.
Ich denke es spielen 3 Gründe zusammen. Der erste und der zweite Grund liegen ganz dicht beieinander, den jungen Fans dürfte eine unbekannte Band aus „alten Männern“ nicht unbedingt anreiz zum Kauf sein. Der „alte Sack“, der seit 20 oder 30 Jahren Metal hört, hat zwischen 1000 und 5000 Scheiben im Schrank, der hat genug damit zu tun seine „Lieblinge“ einzusammeln, da sollte eine Band irgendwie aus dem Wust von Veröffentlichungen herausstechen.

Genau da ist der 3. Punkt! Cannon machen alles richtig! Die Songs sind gut hörbar, fesseln sogar und die Melodien bleiben im Gehörgang kleben. Eine Powerbalade wie „Goodbye“ habe ich in der Qualität schon lange nicht mehr gehört! Ohrwurmalarm! Trotzdem fehlt das Besondere, sodass Cannon irgendwie den Underground Status haben und wahrscheinlich behalten werden!

Für mehr reicht es nicht, dafür sind Gesang und Gitarren noch zu austauschbar!
Aber und das muss einfach auch mal festgehalten werden, der Underground ist mittlerweile im Heavy und Power Metal so stark. Es kein Vergleich zu dem, was man z.T. in den 90ern auf den Bühnen diverser Jugendzentren und Kellerclubs gesehen hat.

Fazit:
Wer Spaß an traditionellem Heavy Metal hat, sollte auf jeden Fall mal ein Ohr riskieren. Mir macht „Burning Love“ Spaß, auch wenn es der Band irgendwie noch an Identität fehlt.

[xrr rating=7/10]

CANNON mit Burning Love Cover
CANNON mit Burning Love

Trackliste:

01. Guardian Pipes
02. Guardian of the Night
03. Burning Love
04. Hold Me, Love Me
05. Heads Up With the Devil
06. Goodbye
07. Life
08. Cold Morning
09. Bachrock
10. Holy Devil
11. Dreamer
12. Run for Your Life
13. A Light In The Dark
14. One World

Release: Oktober 2012
Label: Meantime Music
Genre: Heavy Metal
Mehr Infos zur Band unter:
http://www.cannon-the-band.com/

Dir gefällt der Artikel? Dann teile ihn!