BOON mit The Essence Of Everything

Dir gefällt der Artikel? Dann teile ihn!

Die Österreicher BOON haben auf ihrem neuen Album schon genügend harte Eier mitgebracht, tauschen diese aber auch des Öfteren gegen Mainstream Songs ein, so dass wahrscheinlich doch eher Radiohörer mit dem Album warm werden, statt hartgesottene Rocker.Der Opener „Give It A Go“ haut direkt mal ordentlich rein, satte Gitarren, markanter und dennoch melodischer Gesang und einem Refrain, der geradezu danach schreit live gebracht zu werden um das Publikum richtig schön mitgröhlen zu lassen. Eine Prise NICKELBACK (mit ihren härteren Songs) schimmert jederzeit etwas durch und viele Melodien sind auf jeden Fall vorhanden. Wird die Band dann ein wenig ruhiger, sprich grooviger und nimmt die druckvollen Gitarren etwas zurück kommen auch starke Parallelen zu CREED zum Vorschein, wie z.B. bei „Wash It Clean„.
Doch nicht jeder Song ist ein Knaller, es gibt auch einige, die nicht richtig auffallen wollen.  Oder aber ein Song wie „Falling“, der zwar perfekt im Radio aufgehoben wäre, mir aber etwas zu sehr in Richtung Mainstream schielt. Auch die Ballade „Don’t Go Away“ ist mir zu süß geraten. Ansonsten ist die Scheibe aber für das Zielpublikum durchaus hörbar und dürfte die Anhängerschaft zufrieden stellen, auch wenn ich mir mehr Härte gewünscht hätte, die der Band durchaus gut steht.

Fazit:
Wer auf Sachen wie eben NICKELBACK, CREED oder auch MOTORJESUS steht, sollte diese Band ruhig mal anchecken. Es wird genügend Hörerpotential da sein und mit etwas Glück landet die Truppe auch im Radio, denn Massentauglich dürfte sie auch sein.

[xrr rating= 6/10]

01. Give It A Go
02. We All Breathe As One
03. Wash It Clean
04. Minutes
05. Sweet Times
06. Addicted To Rock
07. Gold & Grief
08. Because Time
09. Falling
10. Don´t Go Away
11. What I Am Living For

Release: 19.10.2012
Label:
LoveLoversRec
Genre:
Rock/Metal

Mehr Infos: www.myspace.com/boonmusic

Dir gefällt der Artikel? Dann teile ihn!