ANCESTORS mit In Dreams And Time

Dir gefällt der Artikel? Dann teile ihn!

Genre:Prog/ Psychodelic/ Stoner Rock

Es gibt sie, die Alben denen man sofort die Qualität anhört, auch wenn es klar ist, dass man schon eine bestimmte Stimmungslage haben sollte um die Scheibe richtig zu genießen.
In Dreams And Time ist so ein Album!
Es ist Frühling, die ersten warmen Tage, die ersten Sonnenstrahlen die die schlechte Winterlaune wegbrutzeln und eigentlich will der Rezensent, leichte Easy Listening Musik!

Was er bekommt ist das genaue Gegenteil. Schwer schon fast in Doom Metal hier eher Doom Rock Manier walzt sich der Opener durch die Boxen. Dieser schwere Sound wird mit, auch für Electro Musik Hasser wie mich, erträglichen Synthesizer Klängen unterlegt. Danach geht es quer durch die Genres Progressiv, Psychodelic, Stoner Post Rock. Alle dieses Genres unter einen Hut zu bekommen und so ein kompaktes Album zu bekommen, das nach einer Band klingt, nötigt mir schon höchsten Respekt ab.

Den nächsten Hut ziehe ich davor 6 Songs auf 66 Minuten zu strecken und das Ganze so abwechslungsreich zu gestalten, dass nie Langeweile aufkommt. Das mit diese Worte aus der Tastatur springen ist schon ein Wunder, da ich doch eher der Typ bin, der meint ein guter Song braucht nicht länger als 4 höchstens 5 Minuten. Aber wenn es solche Kunstwerke sind … Hut ab!
Wie geschrieben, wenn ich in der richtigen Stimmung wäre, würde ich wahrscheinlich nicht so nüchtern beschreiben, was sich hier tut. Die Mischung ist unglaublich und es ist schon faszinierend zu sehen, wie die Musiker ihre Klasse ausspielen und trotzdem zum Song zurück kommen.

Fazit:

Ancestors ´In Dreams And Tide braucht zwar die richtige Muße beim Hörer, damit sich das volle Aroma entfaltet. Die Klasse der Band wird aber in jeder Note deutlich. Für Jeden, der Gefallen an einer  Mischung aus Pink Floyd, 70´er Jahre Rock und modernem Stoner Rock mag ist es Pflicht mindestens einmal in Ancestors neue Scheibe reinzuhören. Das Problem ist, das bei falscher Stimmung die Scheibe trotz der Qualität, leicht auch mal nerven kann.

[xrr rating=7,5/10]

Tracklist:
1. Whispers
2. The Last Return
3. Corryvreckan
4. On The Wind
5. Running In Circles
6. First Light

Release: 13.04.2012
Label: TeePee Records

Dir gefällt der Artikel? Dann teile ihn!