Drei wichtige Wörter und ihre Bedeutung

Dir gefällt der Artikel? Dann teile ihn!

Passend zum „Welttag der Poesie“ am 21.03.2017 gibt es einen Artikel, der zum Nachdenken und der Inspiration dienen soll.

Es gibt Wörter, die jeder von uns kennt. Doch deren Bedeutung ist vielen nicht komplett klar. Oft gibt es eine Situation im Alltag, die einen die Bedeutung solcher Worte klar vor Augen führt.

Drei dieser Worte haben mich geprägt.

Zuhören

Was bedeutet zuhören eigentlich? Ist es die Tatsache einfach den Mund zu halten und nichts zu sagen? Diese Definition wäre zu einfach. Doch viele Menschen handhaben zuhören auf genau diese Art und Weise. Je mehr man sich mit dem Wort „zuhören“ beschäftigt, desto deutlicher wird einem klar, was es eigentlich wirklich bedeutet.

Zuhören bedeutet sowohl verbal, als auch im Kopf still zu sein. Man kann einer Person nicht zuhören, wenn man im Kopf bereits überlegt, warum die andere Person mit ihren Aussagen falsch liegt.

Unvoreingenommen, aufmerksam und neugierig sein – das ist für mich die Definiton von zuhören. Egal wie man es selbst sieht, egal wie sehr man einer Sache zustimmt oder mit dieser nicht einverstanden ist. Eine Frage ist in diesem Fall das Verlangen nach mehr und bedeutet nicht, das Thema zu wechseln oder zu urteilen.

Die besten Zuhörer sind die, die nicht alles in sich aufsaugen und vergessen, sondern wie ein Spiegel die Sicht des anderen reflektieren und ihre eigene Wahrnehmung kommunizieren. Gleichzeitig bietet ein guter Zuhörer auch Raum für Auseinandersetzungen um sein Gegenüber besser zu verstehen.

Sorgen (für jemanden da sein)

Wir hören oft das Wort „Liebe“. Liebe ist stark und mächtig. Es gibt Menschen im Leben, die einen Lieben und die dadurch das Gegenüber antreiben, ihn inspirieren und zu Höchstleistungen anspornen.

Kann man Liebe alleine betrachten? Nein. Betrachtet man Liebe als theoretische Form, dann ist „für jemanden da sein“ bzw. sich „um jemanden sorgen“ die Praxis. Natürlich liebt man seine Frau / Familie / seine engen Freunde. Und man würde für diese Menschen auch alles tun. Ohne, dass man für jemanden da ist, ist die Liebe wie ein erloschenes Lagerfeuer.

Ein guter Weg für jemanden da zu sein ist das Zuhören.

Zusagen

Jeder von uns hat Ziele, Interessen, Ideen, ToDos, Projekte und mehr in seinem Leben. Vieles erreicht man, einiges bleibt auf der Strecke und oft bleiben viele Dinge unerledigt.

Was aber steht hinter dem Wort „Zusage“? Bedeutet es nur, sich an Absprachen zu halten? Oder Zeitpläne einzuhalten?
Das Wort Zusage ist auch ein Versprechen an sich selbst. Es ist die Zusage auch Veränderungen anzunehmen. Veränderungen an sich selbst und seiner eigenen Umwelt. Bereit zu sein für neues, etwas riskieren.

Wer sich selbst ein Ziel setzt, arbeitet auf dieses Ziel hin. Es ist wichtig, an sich selbst zu glauben.

Was ist der „Welttag der Poesie“?

Der Welttag der Poesie wurde am 21.03. von der UNESCO ausgerufen. Seit dem Jahr 2000 wird er jedes Jahr mit zentralen Veranstaltungen gefeiert. In Deutschland richtet ihn die Literaturwerkstatt Berlin in Kombination mit deren Internetplattform lyrikline.org aus.

 

Eingehende Suchanfragen:

  • drei wichtige worte der heutigen zeit
Dir gefällt der Artikel? Dann teile ihn!

Florian Franck

Hallo! Ich bin Florian und ich liebe Musik. Ich teile hier mit anderen Schreibern meine persönlichen Interessen und Vorlieben. Ich schreibe nicht nur über Musik, sondern über Themen, die mich bewegen und inspirieren. Nebenbei befasse ich mich auch mit der Aufnahme von Videos und deren Schnitt.